Rothaus RiderMan | 29. September – 1. Oktober 2017

Rothaus RiderMan

A Blog Post

Jagd auf die Weltmeister

Zwei frischgebackene WM-Champs mischen am kommenden Wochenende beim 15. Rothaus RiderMan in Bad Dürrheim im Schwarzwald mit. Sie sind stark, sie sind schnell, sie sind zäh: Zwei frischgebackene Seniorenweltmeister werden am kommenden Wochenende bei der 15. Ausgabe des Rothaus RiderMan an den Start gehen. Beide sind aktuell so etwas wie die Radsport-Helden der Region. Beide kommen sie aus Villingen-Schwenningen. Der eine aus dem badischen Teil, der andere von der schwäbischen Seite. Beide standen bereits mehrfach auf Weltmeisterschafts-und Europameisterschaftspodesten: Uli Rottler und Peter Trumheller.

Gerade erst kamen beide Fahrer von den Weltmeisterschaften der Mastersklassen in Ljubljana (Slowenien) zurück, wo Peter Trumheller (RspV 06 Schwenningen), der sich 2011 schon Senioreneuropameister nennen durfte, Einzelzeitfahr-Gold in der Klasse der über 70-Jährigen und Bronze beim Straßenrennen gewann. Der ehemalige deutsche Nationalfahrer Uli Rottler, der in der gesamten deutschen Radsportszene bekannt ist wie ein bunter Hund, sicherte sich den Titel im Feld der 60-64-Jährigen. Rottler, der sowohl auf dem Rennrad als auch auf dem Mountainbike ein Dauerbrenner ist, hatte Tage zuvor auch den Master-Radweltpokal 2014 in St. Johann geholt. Dort fuhr Rottler bereits 2011 in ein Weltmeisterschaftstrikot, aber der brandaktuelle Titel der UCI muss man in seinen Augen höher einstufen.

Rottler ist RiderMan-Wiederholungstäter. Er fuhr 2012 nur die dritte und letzte Etappe und erreichte mit Platz elf das Ziel. „Ich starte diesmal beim 3-Etappen-Rennen und hoffe mit der jetzigen Form ganz vorne mitzufahren“, blickt der Sechzigjährige voraus, „aber letztlich nehme ich das Etappenrennen auch zur Vorbereitung auf die ab 5. Oktober folgende Mallorca- Rundfahrt für Master über fünf Etappen!“

Dass der Rothaus RiderMan auch für ihn, der ja sämtliche Strecken „aus dem ff“ kennt, kein Spaziergang werden wird, ist dem zähen Sportler allerdings klar.„Selbstverständlich ist man mit einem Weltmeistertitel besonders motiviert, aber die Aufmerksamkeit, die das Feld einem schenkt, ist natürlich auch um ein Vielfaches größer!“Die Jagd auf die WM-Streifenträger ist also eröffnet. Der Villinger ist übrigens davon überzeugt, dass die Rothaus RiderMan-Organisation „bestimmt wieder perfekt sein wird, so wie man es von den Sausers gewohnt ist.“. Zugleich ist das Team von „Uli Rottlers-Pedal“ zusammen mit „Cervelo“ mit einem Zelt auf der Eventmesse vertreten und übernimmt über die drei Rothaus RiderMan-Tage den Technischen Service für die Teilnehmer.

Peter Trumheller wird ebenfalls an allen drei Renntagen in die Pedale steigen. Sein schneller Antritt von der Zeitfahrrampe ist ebenso berühmt berüchtig, wie der den Erfolg fokussierende Tunnelblick.

Nachmeldungen vor Ort sind noch für alle Wettbewerbe möglich!

1 Kommentar